Flint ut'n Hüsselhus

*08.01.2004 - 🕇14.03.2018

___________________________________________________________________

Meine "Flinte" (auch "Pershing", "Diva", oder "Miss Pumps") ist mein erster Retriever. Aus meiner Sicht ist er eine echte Schönheit und ein absolut liebenswerter "Nerd". Mit ihm bin ich in die Workingtestszene hineingewachsen, besuchte jede Menge Seminare und feierte erste Prüfungserfolge. Genie und Wahnsinn liegen bei ihm jedoch zu dicht beieinander und sein schwaches Nervenkostüm hat die Anspannung in Prüfungen der Fortgeschrittenen- und Offenen Klasse kaum noch verkraftet: er fiepte, klapperte mit den Zähnen und zitterte, sobald es auf einen Workingtest ging. In der Aufgabe selber hatte er teilweise komplette "black outs". Deshalb starte ich mit ihm gar nicht mehr und habe ihn "nur noch" sehr, sehr lieb.

 

Seit Pfingsten 2011 lebt Flinti im Haushalt meiner Eltern, hält sie auf Trab und begleitet beide durch ihr Rentnerdasein. Sie unternehmen täglich ausgedehnte Spaziergänge mit ihm und er darf Dummies holen- Just for fun. Für alle Drei eine Bereicherung.


14.03.2018

Heute habe ich Flint auf seinem letzten Weg begleitet. Wir sind alle sehr traurig. 

R.I.P. Flintelein!

  • Wesenstest:

bei Irmelin Barckhausen am 03. April 2005:

 

Der 15 Monate alte Rüde ist temperamentvoll und äußerst bewegungsfreudig. Am Spiel ist er interessiert, bleibt aber lieber in Bewegung. Dabei zeigt er aber viel Ausdauer.

Sein Beutetrieb ist sehr ausgeprägt und der Bringtrieb gut erkennbar. Um erkennbar Spürtrieb zu zeigen war er zu aufgeregt.

Seine Unterordnungsbereitschaft ist sehr gut, ebenso die Bindung an seine Familie.

Fremden Menschen gegenüber ist er sicher, aber weniger interessiert. Kreisprobe und Rückenlage erträgt er.

Auf dem Parcours ist er bei akustischen Reizen vorsichtig, nähert sich aber immer aus eigenem Antrieb. Bei allen optischen Reizen ist er zunächst misstrauisch und mehr oder weniger unsicher, lässt sich aber heranführen und nimmt die Dinge für sich in Besitz.

Er ist schussfest.