Noch ein paar Anmerkungen in eigener Sache

sicher haben Einige von Euch schon Ähnliches erlebt: Ihr habt Euch bei einem Dummyseminar angemeldet und stellt dann fest, dass die Gruppe vom Niveau her alles andere als homogen ist. Mitunter sind Hunde dabei, die gefühlt in der nächsten Leistungsklasse sein müssten, oder aber das Gegenteil. Manchmal sind Hund und Halter in der gemeldeten Klasse komplett überfordert.

Das ist nicht nur für die Teilnehmer ein frustrierender  Zustand, sondern ist für uns Trainer auch nicht gerade komfortabel. Letztendlich planen wir ein Training im Vorfeld und setzen dann auch ein bestimmtes Gruppen- Niveau voraus. Natürlich lassen sich Niveauunterschiede bis zu einem bestimmten Grad noch durch Aufgabenvariationen auffangen. Sind die Abweichungen aber zu groß, hält das am Ende die ganze Gruppe auf und Frust ist vorprogrammiert.

Wir möchten aber, dass alle auf ihre Kosten kommen. Deshalb wollen wir Euch ein paar Richtlinien und Anhaltspunkte geben, damit Ihr Euch realistisch(er) einschätzen und Euch für die richtigen Gruppen anmelden könnt.

Anfängerklasse:
Dummy A sollte problemlos bestanden werden (siehe auch PO APD/R- A),
gute Leinenführigkeit und Freifolge,
Komm-Pfiff,
sicheres Tragen und Zutragen,
Einzel- und Doppelmarkierungen,
freie Verlorensuche,
leichtere Memory Marks,
Sitzpfiff auf kürzere Distanz.

Alles was "darunter" ist, ordnen wir bei den "Schnupperern" ein.

Fortgeschrittenenklasse:

Zusätzlich zu o.g.:
Sitzpfiff auf größere Distanz (mind. 40 m),
Einweisen- Hund sollte die Grundbegriffe kennen: "voran","back" & "out",
Verleitungen mit engeren Winkeln (90° bis ca. 60°),
schicken über alte Fallstellen,
größere Distanzen,
ältere Memories,
beschossene Blinds,
leichtere Vollblinds,

Offene Klasse:

Nach oben sind keine Grenzen gesetzt 😜
Hunde, die das F-Niveau problemlos und jederzeit ausführen können und neue Herausforderungen suchen...

Ich hoffe, ich konnte Euch damit helfen und habe Euch nicht verschreckt. Uns ist es aber lieber, wenn wir eine realistische Einschätzung bekommen. Ob sich die Guppe "Schnupperer" oder "Anfänger" nennt, ist doch letztendlich egal. Viel wichtiger ist, dass wir möglichst niveau-homogene Gruppen zusammenstellen können.

Erfahrungsgemäß ordnen sich viele in in Gruppen ein, wo sie (zumindest nach unseren Maßstäben) eigentlich noch nicht (meistens), oder aber nicht mehr (seltener) hingehören. Deshalb nutzt bitte ab sofort o.g. Hilfe.
Noch ein ganz wichtiger Hinweis: Hunde, die knautschen (Dummies durch zu harten Griff beschädigen), müssen uns immer vor Seminarbeginn bekannt gegeben werden! Diese arbeiten dann ausschließlich mit ihren eigenen Dummies. Sollte ein Hund nachweislich ein fremdes Dummy beschädigt haben, muss der Besitzer dieses Hundes vollumfänglich und sofort für gleichwertigen Ersatz sorgen.